EuroDFT


Das "Euro5/6 Diagnose- und Flash-Tool", kurz EuroDFT, ist ein Universalwerkzeug zur Diagnose und Programmierung von Euro5/6-Fahrzeugen mit Original-Software des Automobilherstellers.

Die Kommunikation läuft dabei über einen PassThru-Universaladapter. Die übertragenen Inhalte sind identisch zur Übertragung mit dem Originaladapter!

Alternativ können Sie auch über Herstelleradapter arbeiten; diese richten wir Ihnen im Rahmen unseres Supports kostenlos ein.

ab € 5.960,00

Leasing ab 116 €/Monat

zzgl. gesetzl. MwSt.
EuroDFT Beschreibung

Das EuroDFT

Das "Euro5/6 Diagnose- und Flash-Tool", kurz EuroDFT, ist ein Universalwerkzeug zur Herstellerdiagnose und -programmierung von Euro5/6-Fahrzeugen mit Original-Software der Automobilhersteller (OEM).

Die Kommunikation läuft dabei über einen Universaladapter statt über den Adapter des Herstellers. Die Inhalte der Übertragung sind dabei identisch!
Auf Wunsch können Sie auch den Herstelleradapter nutzen.

Derzeit werden folgende Marken unterstützt:

  • Audi
  • BMW
  • Ford
  • Mercedes-Benz
  • Mini
  • Opel / Vauxhall
  • Seat
  • Skoda
  • Smart
  • VW

In 2017 planen wir die Erweiterung um weitere Marken (z.B. Toyota, Hyundai und Kia).

Wir erleichtern Ihnen den Einstieg in die OEM-Welt und erbringen für Sie folgende Leistungen:

  • Anmeldung beim Hersteller mit allen erforderlichen Berechtigungen (z.B. Schlüsselprogrammierung)
  • Maßgeschneiderte Installation und Konfiguration eines personalisierten Systems
  • Lieferung eines betriebsbereiten Komplettsystems, bestehend aus Laptop und universellem Fahrzeugadapter, welchen Sie auch bei anderen Geräten als PassThru-Adapter einsetzen können.

Nach dem Kauf halten wir Ihr EuroDFT durch den Wartungs- und Supportvertrag stets auf dem neuesten Stand und stehen Ihnen bei technischen Problemen mit dem System mit Rat und Tat zur Seite.

Durch unsere Schulungspartner erhalten Sie kompetente Schulungen, die Ihnen und Ihren Mitarbeitern helfen, die OEM-Software richtig zu bedienen und deren Möglichkeiten auszuschöpfen.

Neben der OEM-Software können Sie ein Mehrmarkendiagnose-System (Software und Adapter) installieren und über die EuroDFT-Oberfläche starten. In dieser Kombination steht Ihnen ein umfangreiches Werkzeug zur Verfügung, welches Ihnen neue, weitreichende Möglichkeiten in den Bereichen Diagnose, Codierung und Programmierung eröffnet.

Mit Hilfe des EuroDFT führen Sie Wartungen und Reparaturen nach Herstellervorgabe aus und bieten Ihren Kunden den bestmöglichen Service.
Durch ein universell einsetzbares System steigern Sie darüber hinaus die Effizienz Ihrer Wekstatt!

Kosten EuroDFT


Beim Kauf eines EuroDFT erwerben Sie einen Laptop mit PassThru-Fahrzeugadapter (EuroVCI). 
Gerne vermitteln wir Ihnen einen Partner zur Finanzierung oder Leasing des EuroDFT.

Bereits ab 116,- EUR monatlich können Sie das Basismodell des EuroDFT leasen (Laufzeit 60 Monate). Schauen Sie dazu im unteren Bereich unseres Shops unter Leasing nach oder wenden Sie sich direkt an uns.


Darüber hinaus schließen Sie mit uns einen Wartungs- und Supportvertrag ab.
Dieser beinhaltet folgende Leistungen:

  • Automatische Aktualisierung der EuroDFT-Software (inkl. OEM-Software)
  • Lizenzgebühr Antiviren-Software
  • Nutzung des Supports per Support-Ticket
  • Nutzung des telefonischen Supports (Zusatzkosten)
  • Möglichkeit zur Erweiterung der Funktionalität durch den Erwerb weiterer OEM-Module (insofern verfügbar)



Weitere Kosten wickeln Sie direkt mit dem Automobilhersteller bzw. dessen Subunternehmer ab.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen an dieser Stelle nur eine Momentaufnahme der aktuellen Kosten liefern können, da die Fahrzeughersteller Ihre Preisstruktur jederzeit ändern können. Die aktuellen Gebühren erhalten Sie direkt vom Hersteller.


Nutzungsentgelt / Auftragsbezogen:

Die Hersteller erheben zur Nutzung ihrer Angebote (Zugriff auf Informationen / Diagnose / Programmierung) ein Nutzungsentgelt. Meist sind dies Zahlungen in Höhe von 4,50 -10 EUR pro Stunde (zzgl. MwSt.). Es gibt auch Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreskontingente.

Einige Hersteller (z.B. Ford) verlangen ein Nutzungsentgelt pro durchgeführter Operation (z.B. Fehlerspeicher-Auslesen), unabhängig von der Dauer der Nutzung.

Nutzungsentgelte gehören zu den auftragsbezogenen Kosten, welche zusammen mit dem Kundenauftrag verrechnet werden können.


Jährliche Lizenzgebühren Daimler:

Momentan fallen jährliche Lizenzgebühren zur Nutzung der Daimler „Xentry PassThru“ Software an. Diese betragen 110 EUR (zzgl. MwSt.).

Einmalige Kosten für erweiterte Sicherheitsberechtigungen: 

Einige Hersteller berechnen Einmalkosten zur Freischaltung von Betrieben / Mitarbeitern für Arbeiten an sicherheitsrelevanten oder geschützten Systemen.
Derzeit sind dies

  • Ford:                    251 EUR pro Betrieb (für 3 Mitarbeiter / jeder weitere Mitarbeiter 50 EUR)
  • Audi und VW:       jeweils 115 EUR pro Benutzer (einmalig)
  • Seat:                     150 EUR pro Betrieb und 100 EUR pro Benutzer (einmalig)
  • Skoda:                  100 EUR pro Betrieb (einmalig)


Kosten für gesicherte Übertragung zum VW-Konzern:

Eine Verbindung zum Konzernsystem ist immer dann erforderllich, wenn Steuergeräte programmiert, oder das Diagnoseprotokoll versendet werden soll.

Für Audi/VW wird eine sogenannte SecurID benötigt. Für beide Marken zusammen betragen die Anschaffungskosten momentan 62 EUR und die laufenden Kosten 40 EUR/Monat (jeweils zzgl. MwSt.).

Für Seat/Skoda wird eine zusätzliche Hardware (Router) in Ihrem Firmennetzwerk installiert. Für beide Marken zusammen betragen die Anschaffungskosten momentan 599 EUR für (Bereitstellung und Installation) und die laufenden Kosten 59 EUR/Monat (zzgl. MwSt.).

Wir bereiten den Vetragsabschluss lediglich vor. Sie haben vor Abschluss des Vertrages mit dem VW-Konzern die Möglichkeit, die genauen Preise zu prüfen. Sie sind nicht verpflichtet, das Vertragsverhältnis mit VW einzugehen.


Technische Besonderheiten

Voraussetzungen für die Programmierung von Steuergeräten:

Zur Programmierung von Steuergeräten müssen einige allgemeine Punkte beachtet werden:

  • Es muss ein Ladegerät eingesetzt werden, welches sich zur Programmierung (Fachbegriff: Flashen) eignet. Bei eingeschalteter Zündung muss die Spannung den Herstellervoraben entsprechen. Dies wird i.d.R. nur durch Geräte mit einer Kapazität von mindestens 40 bzw. 80 Ampere erreicht.
  • Der Fahrzeugadapter (EuroVCI) muss per USB-Kabel an den Laptop angeschlossen werden. Funkverbindungen wie Bluetooth oder WLAN eignen sich nicht zur Programmierung. Sie sind zum einen störanfällig und zum anderen werden neben den Nutzdaten viel mehr Steuerungsdaten als bei Kabelverbindungen übertragen. Dadurch kann das enge Timing nicht gewährleistet werden, welches für die Programmierung erforderlich ist.
  • Es muss eine stabile Internetverbindung bestehen. Die meisten Hersteller laden vor oder während der Programmierung Steuergeräte-Software nach und geben eine Internet-Anbindung des Laptops per Ethernet-Kabel vor. Wie im vorherigen Punkt kann es auch in diesem Bereich zu Verzögerungen durch Funkverbindungen kommen.
  • Der Laptop sollte für eine Programmierung per Netzteil ans Stromnetz angeschlossen sein.
  • Es versteht sich von selbst, dass Stecker- und Kabelverbindungen vor dem Herausziehen geschützt werden müssen.

Werden diese und die Hinweise des Herstellers beachtet, lassen sich moderne Fahrzeuge relativ einfach programmieren und es kommt nur in Ausnahmefällen zu Problemen. Die heutige Steuergerätearchitektur verkraftet in den meisten Fällen sogar eine Neuprogrammierung wenn die vorherige Programmierung fehlgeschlagen ist.


Euro3- und Euro4-Fahrzeuge:

Die OEM-Software basiert auf den Standards, die im Rahmen der Euro5/6-Verordnungen verankert wurde. Daher werden ältere Fahrzeuge nur bedingt unterstützt. 

  • VW bietet mit seinem Original-Adapter "VAS...." die Möglichkeit, auch Euro3 und Euro4 Fahrzeuge zu diagnostizieren und programmieren. 
  • BMW bietet mit seinem Original-Adapter ebenfalls die Möglichkeit, auch Euro3 und Euro4 Fahrzeuge zu diagnostizieren. Mit Hilfe des optionalen MOST-Interfaces  und des Adapters mit rundem Diagnosestecker unterstützt BMW die komplette Modellpalette im Bereich Diagnose und Programmierung.

Beide Adapter lassen sich auch mit dem EuroDFT verbinden. Wir sind Ihnen bei den Einstellungen gerne behilflich.

Programmierung bei BMW-Fahrzeugen:

Der PassThru-Standard (siehe dazu auch unsere Rubrik Euro5/6) stößt bei umfangreichen Programmierungen derzeit technisch an seine Grenzen. Er ist auf eine Geschwindigkeit von maximal 500 kbps begrenzt und kann nur ein Steuergerät gleichzeitig bedienen. Dies stellt bei den meisten Herstellern kein Problem dar, da einzelne Steuergeräte programmiert werden. 

BMW jedoch legt in seinem Programmiersystem großen Wert auf aktuelle Steuergerätesoftware. Soll ein Steuergerät programmiert werden, prüft das BMW-Programmiersystem ISTA/P, ob es neue Software für weitere Steuergeräte im Fahrzeug gibt. Ist dies der Fall, müssen alle betroffenen Steuergeräte programmiert werden. Dadurch kommt es zu umfangreichen Programmierungen, die Stunden oder sogar mehrere Tage dauern können. 

Um dies zu umgehen, können Sie anstelle eines PassThru-Adapters einen BMW-Originaladapter (ICOM) verwenden. Derzeit liegt dessen Preis bei 450 EUR (zzgl. MwSt.). Zusammen mit dem MOST-Adapter und dem Adapter mit rundem Diagnosestecker, die etwa 300 EUR (zzgl. MwSt.) kosten, erweitern Sie Ihr EuroDFT zur BMW Diagnose- und Programmierstation für Euro3/4-Fahrzeuge der BMW-Palette.

Informationsveranstaltungen

Zur Zeit sind keine Infoveranstaltungen geplant.